Selbsthilfe Netzwerk OWL (SNOWL)

Über uns

Bad Salzuflen. Im Mai 2015 hat sich, mit Sitz in Bad Salzuflen, das SELBSTHILFE-NETZWERK-OWL “www.selbsthilfe-netzwerk-owl.de“ gegründet. Dieses Netzwerk ist auf Initiative des „Landesverband Psychiatrieerfahrener NRW e.V.“ (LPE NRW e.V.) ins Leben gerufen worden. Der LPE NRW e.V., der Zusammenschluss von www.selbsthilfe-netzwerk-owl.de 400 Menschen, die Psychiatrie-Patient/Inn/en sind oder waren, setzt sich für die Rechte von Menschen ein, die in die Fänge der Psychiatrie geraten sind oder waren. Das Projekt der Schaffung einer Selbsthilfe Anlaufstelle in OWL wird durch die Techniker Krankenkasse gefördert und von Claus Wefing, der auch Mitglied im Vorstand des LPE NRW e.V. www.selbsthilfe-netzwerk-owl.de ist, als Koordinator aufgebaut und begleitet.

10 Punkte fordern wir für die Psychiatrie:

Die Gruppen von OWL besprechen diese Punkte in ihren Gremien und werden nach Wichtigkeit demokratisch abgestimmt. Dazu werden 3 besonders hervorgehoben und verfolgt  Rückfragen an den Koordinator Claus Wefing bitte an:

Pohlmanstraße 21
32108 Bad Salzuflen
www.selbsthilfe-netzwerk-owl.de
claus.wefing@live.de
Tel.: 05222-283459

  1. Selbsthilfe Flyer der örtlichen SHG´s sollen ausgelegt werden.
  2. Grundbedürfnisse auch Rauchen durch Anbietung von Notfalltabak.
  3.  Paten für die Untergebrachten in den (geschlossenen ) Stationen durch Selbsthilfe Aktive.
  4. Aushänge Beschwerdestelle, SHG´s usw.
  5. Harmonischen Übergang begleiten wieder ins Leben durch Paten/innen ExInler o.ä.
  6. Peer Counceling (Betroffene beraten Betroffene in der Klinik durch Sprechstunden)
  7. Soteria
  8. Aufbau Unabhängiger Beschwerdestelle (hier Lippe ) – dazu erstes Treffen, bei Claus 28. Mai – Wegweiser Lemgo, mehr auch Anfrage.
  9. Werbung durch SHG Aktive in der Klinik z.B. Pegasus Gruppe
  10. Was wird mir da überhaupt verschrieben?